projekte - raum-landschaft
50512
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-50512,qode-core-1.0.3,ajax_updown,page_not_loaded,,raum-landschaft-child-ver-1.0.0,brick-ver-1.7.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Landschafts- und Raumentwicklung / Freiraumentwicklung

  • «Landschaftskonzeption Kanton Glarus»: Erarbeitung einer fachliche Grundlage Landschaft Kanton Glarus mit Erarbeitung der Landschaftstexturen und charakteristischen Landschaftstypen, flächendeckende räumliche Zuordnung und Charakterisierungen der Landschaftstypen mit Schlüsselelementen, seit 2017
  • Erarbeitung «Landschaftskonzeption Kanton Zug» mit charakteristischen Landschaftstypen Kanton Zug als flächendeckende fachliche Grundlage mit räumlicher Zuordnung, Charakterisierungen, Schlüsselelementen und spezifischen Entwicklungszielen zu den einzelnen Landschaftstypen, im Auftrag des Amts für Raumplanung Kanton Zug, 2016-2018.
  • Projektleitung und Prozessbegleitung Landschaftsentwicklungskonzept (LEK) Gemeinde Baar. Prozesshafte Erarbeitung eines landschaftstypenbasierten, kommunalen LEK’s inklusive Siedlungslandschaft unter Einbezug der Bevölkerung und verschiedener Interessengruppen, im Auftrag der Gemeinde Baar, 2016-2018.
  • Fachliche Grundlage Landschaft Kanton Aargau. Erarbeitung der Landschaftstexturen und der charakteristischen Landschaftstypen Kanton Aargau: Flächendeckende räumliche Zuordnung und Charakterisierungen der einzelnen Landschaftstypen. In Zusammenarbeit mit SKK Landschaftsarchitekten, Wettingen, im Auftrag des Kantons Aargau, Abteilung Landschaft und Gewässer,  seit 2016.
  • Landschaftliche Beurteilung eines geplanten Neubaus Grossviehstall im Domleschg, Variantenstudium auch im Bezug auf allfällige Standorte im BLN-Objekt. Im Auftrag des Amtes für Natur und Umwelt, Kanton Graubünden, 2016.
  • Projektleitung Totalrevision Rheinuferschutzdekret, prozesshafte Erarbeitung von Schutzplänen in vier Pilotgemeinden. In Arbeitsgemeinschaft mit SKK Landschaftsarchitekten, im Auftrag der Abteilung Landschaft und Gewässer, Kanton Aargau, seit 2015.
  • Prozesshafte Erarbeitung Strategie Landschaft Kanton Luzern mit Charakterisierung Landschaftstypen des Kantons Luzern. In Arbeitsgemeinschaft mit Urs Steiger, steiger texte, konzepte, beratung, im Auftrag des LAWA, Kanton Luzern, seit 2014.
  • Aufbau und fachliche Begleitung des Ideen- und Projektpools für Natur und Landschaft Kanton Aargau. Im Auftrag der Abteilung Landschaft und Gewässer, Kanton Aargau, seit 2012.
  • Projektleitung und Prozessbegleitung «Verhandlungsleitfaden und Argumentarium für die Sicherung überkommunaler Grünräume» in Zusammenarbeit mit der Region Oberes Freiamt und den Gemeinden Muri, Merenschwand und Benzenschwil. Finanzierung durch die Binding-Stiftung, Kanton Aargau und Projektpartner. 2010-2011*.
  • Projektleitung Forschungsprojekt «Landschaft und Identität als regionale Entwicklungsfaktoren». Eine Studie in der Region Glarus Süd zum Zusammenhang von Landschaft, Landschaftsbewusstsein und landschaftlicher Identität und deren Einbezug in die Raumentwicklung. Finanziert durch die Bristol-Stiftung, Schaan, 2007-2009*.
  • Projektleitung LEK-Strategie für den Kanton Zürich, Basis für die Entwicklung einer neuen Projektstrategie. Im Auftrag der Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich, 2007*.
  • Projektleitung Methodenentwicklung «Erfassen Landschaftsästhetik und Erholungspotenzial» am Beispiel des geplanten Naturparks Schamserberg, 2007*.
  • Projektleitung «Erholungskonzept Moorlandschaft Hirzel». Im Auftrag der Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich, 2004-2006*.
  • Rahmenplan Landschaftsentwicklungskonzepte (LEK) für den Kanton Zug: Bericht mit Wegleitung zur Erarbeitung eines gemeindlichen LEK, Bestandeskarten, Konzeptkarte (Projektleitung, in Zusammenarbeit mit P. Staubli, Beck & Staubli). Im Auftrag des Kantons Zug, Amt für Raumplanung, 2003-2004.
  • «Hochstamm-Obstgärten im Kanton Zug», Studie zur Förderung. Im Auftrag der Baudirektion des Kantons Zug, Amt für Raumplanung, 2001.
  • Leitung des Projektes «Bearbeitung soziokultureller Aspekte der Landschaftsentwicklung für das Projekt Landschaft 2020», in Zusammenarbeit mit Matthias Buchecker, WSL Birmensdorf und weiteren ExpertInnen; im Auftrag des BUWAL, 2000.
  • Beratungs- und Gutachtertätigkeit zu Fragen des Landschaftsschutzes, bearbeiten von Einsprache- und Beschwerdefällen, Stellungnahmen zu Richt- und Ortsplanungen sowie zu landschaftsrelevan­ten Gesetzesvorlagen; Stiftung Land­schafts­schutz Schweiz (SL), 1995-2000.
  • Leitung diverser Projekte zu nachhaltiger Landschaftsentwicklung auf lokaler Ebene in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Akteur­Innen vor Ort für die SL, 1995-2000: Initiieren, Koordination, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Biosphärenreservate (UNESCO): Mitarbeit bei der Entwicklung von Kriterien für die Schweiz. Evalua­tion und Betrieb von Biosphärenreservaten mit den Zielen: Nachhaltige Regionalentwicklung, Einbe­zug der Bevölkerung, Natur- und Landschaftserhal­tung, SL, 1998.

* Im Rahmen der Tätigkeit als Fachstellenleiterin Landschaft und Regionalentwicklung an der ZHAW

Partizipative Entwicklungs- und Planungsprozesse

  • Schulungen «Prozesse initiieren» und »Moderationstechniken» für Coaches des Netzwerks Schweizer Pärke, 2010.
  • Durchführung und Moderation des Partizipationsprozesses im Rahmen des NFP48-Projektes «Zielvorstellungen und -konflikte bezüglich der Entwicklung alpiner Landschaften und Lebensräume». Im Auftrag der Eidg. Forschungsanstalt Birmensdorf (WSL), 2002-2005.
  • Begleitung der partizipativen Erarbeitung einer Lokalen Agenda 21 für die Gemeinde Mettmenstetten ZH unter Einsatz von qualitativen Interviews, Ideenwerkstatt, Forumsveranstaltungen und Workshops. Im Auftrag der Gemeinde Mettmenstetten, Arbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 mit Karin Marti, 2002-2003.
  • Begleitung der partizipativen Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes für die Gemeinde Ottenbach ZH. Konsensfindungsprozess unter Einsatz von qualitativen Interviews, Ideenwerkstatt und Kon­sens-Workshops. Im Auftrag der Gemeinde Ottenbach, Arbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 mit Karin Marti, 1999-2001.
  • Konzept und Begleitung des partizipativen Projektes «Einkaufen vor Ort»; Einsatz von qualitativen Interviews und Zukunftswerkstatt zur Sensibilisierung und Projektinitiierung. In Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe des Forums 21 von Illnau-Effretikon im Rahmen des Aktionsprogramms Umwelt und Gesundheit. Arbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 mit Karin Marti, 1999-2001.
  • Mitkonzeption und -realisierung des Projektes «Bäuerinnen und Ökologie» der FachFrauen Umwelt nach der PRA-Methode (Participatory Rapid Appraisal); realisiert im Rahmen des Europäischen Natur­schutzjahres. Vernetzung von FachFrauen Umwelt, Bäuerinnenschule Willisau, Bäuerinnen aus der Gemeinde Zell; 1995.

Bildung und Lehrtätigkeiten

  • Lehrauftrag ETH Zürich, «Landschaftsentwicklungskonzept als Instrument aus der Sicht der Praxis» im Rahmen der Projektwoche Landschaftsentwicklung im Masterstudiengang Raumentwicklung und Infrastruktursysteme, seit 2017.
  • Lehrauftrag sanu future learning, Kurs Umweltfachleute, Modul «Landschaft und Raumplanung», seit 2015.
  • Lehrauftrag ETH Zürich, «Bewertungsmethoden» im Rahmen der Vorlesung Planung II, Professur «Planning of Landscape and Urban Systems», 2012.
  • Konzeption und Durchführung von partizipativ angelegten Fallstudien im Vertiefungsmodul «Landschaft & Regionalentwicklung» im Rahmen des Studiengangs Umweltingenieurwesen an der HSW Wädenswil / ZHAW Wädenswil, 2005-2011.
  • Konzeption und Durchführung des Unterrichtsmoduls «Partizipative Prozesse» im Rahmen des Master-Studiums «Master of Science in Life Sciences» an der ZHAW Wädenswil, 2010.
  • Konzeption und Durchführung Vorlesung «Kulturlandschaft» im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Umweltingenieurwesen an der HSW Wädenswil, 2005-2007.
  • Lehrtätigkeit an der Technical University of Crete, Greece, im Rahmen des Bachelorstudiengangs «Architectural engeneering» zu den Themen «Typical Landscape – Cultural Heritage – Landscape & Identity», im Rahmen der ERASMUS teaching staff mobility, 2010.
  • Konzeption und Durchführung von Workshops zu Partizipation und partizipativen Entwicklungsprozessen für Studierende des Studiengangs Umweltingenieurwesen, 2005-2011.

Moderation und Kommunikation

  • Konzeption und Moderation Landschaftsseminar Kanton Aargau zum Thema «Landschaftsverständnis, Landschaftstexturen und -typen Kanton Aargau», in Zusammenarbeit mit SKK Landschaftsarchitekten, Wettingen, im Auftrag des Kantons Aargau, Abteilung Landschaft und Gewässer, 2016.
  • Moderation Workshop «Siedlung als Landschaft denken» im Rahmen der Jahrestagung Forum Landschaft vom 28. April 2015 in Ittingen zum Thema: Dichte und Wahrheit, Landschaft und Freiraum als Chance für die Innenentwicklung.
  • Konzeption und Moderation Kaderseminar zum Thema «Landschaft als Ressource» für das LAWA, Kanton Luzern, 2013 / 2014.
  • Konzeption und Verfassen der Dokumentation «Naturoasen im Kanton Zürich – brauchen sie besonderen Schutz?», Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich, Mai 2003.
  • Konzeption und Realisierung Infozeitung im Rahmen des Projekts «Zukunftsfähiges Zürich»; im Auf­trag der Fachstelle für Stadtentwicklung, Präsidialdepartement der Stadt Zürich. Arbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 mit Karin Marti, 1999-2001.
  • Vorschlag zur Neukonzeption der Mittelschülerinnen-Tage an der ETH Zürich; Situationsanalyse und neues Konzept für die Informationstage über die verschiedenen Studienrichtungen der ETH, Stelle für Chancengleichheit von Mann und Frau an der ETH Zürich, April 2001.
  • Informationskampagnen, Vorträge, Medienkonferenzen und Pressemitteilungen, Exkursionen, Fach­artikel zu partner­schaftlichen Projektarbeiten in verschiedenen Gemeinden und zu verschiedenen Landschaftsthe­men, u.a. zu Landschaftsverträglichkeit von Mobilfunkantennen, Walderhaltung, Ski­tourismus, Auf­wertung von Fliessgewässern und Hochwasserschutz; Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL), 1995-2000.
  • Moderation der nationalen Tagung des BUWAL zur lokalen Agenda 21 in Bern: «Nachhaltige Ent­wicklung – Die neue Herausforderung für den Umweltschutz»; im Auftrag des BUWAL und der Schweizerischen Gesellschaft für Umweltschutz SGU, August 2000.
  • Leitung Workshop zum Thema Energie im Rahmen der Mutual Learning Session «Local Agenda 21 – The Role of Science in Local Agenda 21 Processes» in Illnau-Effretikon. Transdisziplinaritätskonfe­renz an der ETHZ im Auftrag der SAGUF, 2000.
  • Leitung Workshop zum Thema «Biosphärenreservate» im Rahmen des na­tionalen Symposiums «Zukunft der Kulturlandschaften in der Schweiz» (UNESCO, BUWAL, BAK, Arbeitsgruppe Alpenfor­schung SANW und SL), 1998.
  • Konzeption und Organisation der nationalen Fachtagung «Gewässerplanung – Synergie zwischen Wasserbau und Landschaftspflege» der SL, 1997.